images/nslideshow/Auslad.jpg
images/nslideshow/buero_halle.jpg
images/nslideshow/fest.jpg
images/nslideshow/halle_parkplatz.jpg
images/nslideshow/junior_show.jpg
images/nslideshow/warten.jpg

Auswertung

 

Datum aufgeführt vermarktet Ø-Preis
(Kühe/Rinder)
Höchstpreis
05.05.2018 36 28 Fr. 2'875 Fr. 4'300
17.03.2018 34 34 Fr. 3'000 Fr. 3'450
03.02.2018 37 34 Fr. 3'170 Fr. 4'150
28.12.2017 42 41 Fr. 3'170 Fr. 4'900
04.11.2017 51 49 Fr. 3'030 Fr. 3'700
17.08.2017 29 27 Fr. 3'455 Fr. 6'700
06.05.2017 24 24 Fr. 2'950 Fr. 3'850
18.03.2017 24 22 Fr. 3'130 Fr. 3'500
04.02.2017 27 26 Fr. 3'090 Fr. 4'000
28.12.2016 55 51 Fr. 3'185 Fr. 4'800
05.11.2016 42 39 Fr. 2'770 Fr. 3'600
18.08.2016 23 23 Fr. 3'300 Fr. 4'800
30.04.2016 29 29 Fr. 3'300 Fr. 4'200
12.03.2016 30 28 Fr. 2'900 Fr. 3'400
06.02.2016 26 25 Fr. 2'983 Fr. 3'700

 

Auktionsbericht vom 05.05.2018

 

Zuwenig Käufer

Die Mai-Auktion der Schwyzer Viehvermarktungs AG (SViAG) fand bei herrlichem Heu, respektive Silowetter statt. Entsprechend gering war der Besucheraufmarsch, aber auch die Anzahl der Kaufinteressierten.

Von den 36 Angeboten konnte Gantrufer Bruno Furrer deren 28 einem Käufer zuschlagen. Daraus resultierte eine tiefe Verkaufsquote von gerade mal 78%. Vor allem zu Beginn der Auktion mussten gleich mehrere Tiere nacheinander zurückgestellt werden. Es lag jedoch nicht an der Qualität des angebotenen Viehs. Diese war gut bis sehr gut.

Der mittlere Verkaufserlös der Kühe befand sich bei Fr. 2'940.-, bei einer Preisspanne von Fr. 2'250.- bis Fr. 4'300.-. Den Tageshöchstpreis ging an eine Glenn Georg Tochter in erster Laktation. Die mit Währschaft trächtige Kuh überzeugte mit ihrer Einsatzleistung von 25 Kilogramm Milch und ihrem Exterieur, welches mit 84-85-86/85-84/85 ausgezeichnet linear beschrieben wurde. Für Fr. 3'850.-fand eine in zweiter Laktation stehende Showdown Tochter mit einem nahezu perfekten Euter und 35 Kilogramm Tagesmilch den Zuschlag. Den dritthöchsten Preis von Fr. 3'800.- ging an eine Fantastic-Kuh, ebenfalls in zweiter Laktation und einer beschriebenen Euter- Zitzennote von 86-85.

Von den drei angebotenen Rindern war nur eines hochträchtig. Dieses galt Fr. 3'000.-. Die beiden weiteren, sehr jungen Rinder in frühem Trächtigkeitsstadium konnten für Fr. 2'000.- und Fr. 2'250.- zugeschlagen werden. Auch der Kälberverkauf litt unter der geringen Anzahl Kaufinteressierten. Alle drei konnten zwar verkauft werden, zwei davon aber nicht auf der Bühne, sondern erst anschliessend.

Die Verantwortlichen der SViAG zeigten sich über den Auktionsverlauf enttäuscht. Die Verkaufsquote entsprach nicht ihren Vorstellungen, da insbesondere die Preise der Tierlieferanten nicht zu hoch angesetzt waren. Nach der Sommerpause findet am Samstag, 18. August die nächste Zucht- und Nutzviehauktion statt. Die SViAG hofft wiederum auf ein interessantes Angebot, viele Käufer und einen lebhaften Auktionsverlauf.

Schwyzer Viehvermarktungs AG


Franz Philipp
041 825 00 60